DIASKY


DiaSky® Liquid Compound System

Liebe DiaSky® ­Freunde,

der Entwicklung dieser Versiegelungstechnik liegt ein langjähriger Erfahrungs und Testprozess zu Grunde. Wir haben bei der Entwicklung von DiaSky® auf eine praxisgerechte Verarbeitung geachtet. Für unsere Versiegelung haben wir einen glasklaren Flüssigkunststoff mit UV Stabilisator entwickelt, der auf einem zwei Komponentensystem beruht, die ganz genau nach Gewichtsanteilen vermischt, zum eigentlichen Versieglungsprozess führen. Für den reibungslosen Fortgang der Beschichtung empfehlen wir einige Hilfsmittel, die Sie über das DiaSky StudioLabor beziehen können, aber auch mit geringem Kostenaufwand selbst leicht zu beschaffen sind.

Insgesamt besteht das Equipment ­ Szenario aus den Grundkomponenten DiaSky® I + II + Reaktiv Verdünner, sowie Werkzeuge und Hilfsmittel Andruckwalzen, Gummielippe (Fensterabstreifer) Holzapfel zum Vermischen, Nitrilhandschuhe, Messbecher ,eine Vorrichtung zurNivellierung einer Richtplatte.

Eine genaue Verarbeitungsanleitung liegt jeder Bestellung bei.

Als Einsteiger beginnen Sie mit Formaten, die nicht größer als DIN A 3 sind. Das Arbeiten mit größeren Formaten setzt eine gewisse Erfahrung voraus. Je tiefer Sie in den Prozess der Herstellung einsteigen, desto mehr wächst Ihre Freude am Experimentieren. In dem Stadium Ihrer Arbeit stehen wir Ihnen gerne beratend zur Verfügung.

 

Die DiaSky® Grundkomponenten:

Teil A + Teil B, die gewichtsmäßig im Verhältnis 100 : 55 vermischt werden.

Packungseinheiten

1,0 kg = 645 g Teil A + 355g Teil B
2,5 kg = 1375g Teil A + 1125g Teil B
5,0 kg = 3225g Teil A + 1775g Teil B

Teil C (Verdünnung Reaktiv) dient zur Modifizierung der Gebrauchslösung. Es erhöht die Fluidität. Es wird eine 10 ­ – 20%tige Beimischung empfohlen. Teil C muss anteilsmäßig zu Teil A der Grundkomponente hinzugerechnet werden.

Bei 20%tiger Beimischung ändert sich das Mischungsverhältnis 100 : 60. Grundsätzlich ist eine größere Verdünnung möglich, jedoch raten wir in diesem Fall den Support zu kontaktieren.

 

Medien und Trägermaterialien
Fast alle hochwertigen Inkjetmedien aus dem Fine Art Bereich sind für das DiaSky Verfahren geeignet. Matte Oberflächen mit Mattschwarz kommen dabei besser zur Geltung als solche mit Photoalbum bedruckt. In jedem Fall sollte ein Test durchgeführt werden bevor DiaSky zur Anwendung kommt.
Wir haben im StudiLabor zahlreiche Medien ausprobiert und können nach abschließender Arbeit sagen, dass bei Canon Infinit BFK das Preis/Leistungsverhältnis besonders gut ist. BFK gibt es als Blattware bis zum Format A0 +.

Als Trägermaterialien empfehlen wir Dibond® 4 ­ 6mm ; Wabenkernplatten,
Mehrschichtholz sowie Plexi/Acrylglas* (* hier ist ein spezieller Haftvermittler notwendig, welchen man auf DiaSky.de erwerben kann).

 

Support:
Telefon +49 671 210 8460  /  +49 671 21 03 360  /  +49 171 475 6426